+++ NEU: Mit Wirkung ab 1. Januar 2012 hat der Gesetzgeber das Zentrale Testamentsregister eingeführt. +++ Wir bieten Rechtsanwälten, Steuerberatern, Betreuern, Gerontologen u.ä. Kooperationen an. +++ Wir möchten Ihnen Informationen + Beratungen bieten +++ Wir informieren Sie gern über unsere Seminare und nennen Ihnen auf Wunsch gern Kolleginnen und Kollegen im gesamten Bundesgebiet. KARLSRUHE Telefon 0721-23637. Wir helfen gern und f a i r!
Startseite

Aktuell: 4. Mai 2012

Im Erb-Recht gibt es zwei Abschnitte: Gestaltung zu Lebzeiten und Abwicklung im Todesfall. Wir verweisen zunächst auf unser Impressum, auf unsere umfangreiche Check-Listen. Aber auch Tipps zur Ahnenforschung und Stammbaum-Erstellung werden hier erteilt.

Beachten Sie das Thema des Monats: Nachlass-Pflege, wenn die Erben unbekannt sind.

Check-Liste im Bestattungs-Fall - hier finden Sie kostenlos eine kleine Hilfe.

Lesen Sie hier die Info zur Patientenverfügung und Sterbehilfe - BGH-Urteil vom 25.6.2010



Kommt Ihre Spende an?

Monika Lierhaus soll laut Spiegel (14.2.2011) als "Botschafterin" in der ARD-Fernsehserie "Ein Platz an der Sonne" für Ihre Mitwirkung an den kurzen Fernsehspots sage und schreibe 450.000 EUR Gage im Jahr erhalten. Und zwar für kurze Reklame-Auftritte jeweils am Dienstag und Donnerstag. Dies sollte jeder potentielle Spender bedenken, wenn er sein Geld für einen guten Zweck spenden möchte.

Rechtsanwalt Berend Blöcker

Karlsruhe Berlin
Kanzlei Stephanienstrasse 2b (ggü Landgericht) Dozenten-Tätigkeit + Haus-Beratungen
Telefon 0721-23637 / Fax 0721-28043 jetzt bitte über Karlsruhe Telefon 0721-751355


Ordnung zu Lebzeiten?

Es gibt vieles zu beachten: Wir helfen Ihnen gern. Es empfiehlt sich - insbesondere als Alleinstehende(r) einen Ordner zu gestalten, z.B.:

Chronologie: Eine kurze Darstellung des persönlichen und beruflichen Werdegangs u. Stammbuch u.ä.

Adress-Liste: Wer soll bei schwerer Erkrankung oder Tod benachrichtigt werden?

Patienten-Verfügung: Recht auf Leben: ja - Pflicht zum Leiden: nein.

Vorsorge-Vollmacht: Bestimmen Sie selbst Ihren Betreuer - statt einen "Amtsvormund."

Ihr Testament: Ihr letzter Wille - aber auch das Recht der Erben sollte persönlich und steuerlich gestaltet werden. Ohne Erben erbt der Fiskus!

Nachlass-Verzeichnis: Viele sterben komischerweise "ohne Bargeld". Listen Sie Ihre Werte auf!

Bank-Verbindungen: Zu Lebzeiten und über den Tod hinaus sollten Vollmachten und Banken geordnet werden.

Versicherungen: Unfall- und Lebensversicherungen sollten schnellstens informiert werden können -aber auch Hausrats-, Diebstahls- und andere Versicherungen sollten aufgelistet werden.

Aufstellung der Verträge: Miet-, Zeitungs- und Telekommunikations-Verträge sollten in einer Liste vermerkt werden.

Organ-Spende: Auch hierzu sollten Sie sich äussern!

Bestattungs-Wünsche: Ob Grab oder Urne oder schönen Reden oder einfache Musik oder gar "Ihr letzter Brief." Bestimmen Sie Ihren Wunsch.



10 wichtige Fragen und Antworten!

Was bezweckt das Erbrecht?
Welche Regelungen werden bei Erbrechts-Beratungen mit angesprochen?
Wer bietet Hilfe im Erbrecht?
Wer sollte ein Testament machen?
In welchem Alter sollte man ein Testament machen?
Was sollten Sie unbedingt beachten?!
Lohnt sich eine anwaltliche Beratung?
Mehr Schulden als Erbmasse - was tun?
Worauf sollten Alleinstehende achten?

Karlsruher Gespräche

in den "Karlsruher Gesprächen"

zunächst:

Gemeinsames Testament oder Ehevertrag?

Enterbung oder Pflichtteil – was zählt?

Kurz-Seminare (18-20 Uhr) 15 EURO

geplant

Patienten-Verfügung und Vorsorgevollmacht

Karlsruhe: Einführung in das Erbrecht

Karlsruhe: Möglichkeiten der vorweggenommenen Erbfolge

Karlsruhe: Testaments-Vollstreckung – Absicherung des letzten Willens

Karlsruhe: Möglichkeiten der vorweggenommenen Erbfolge

Karlsruhe: Testaments-Vollstreckung – Absicherung des letzten Willens

Karlsruhe: Typische Probleme der Miterbengemeinschaft

Karlsruhe: Ehegatten-Erbanteil und Zugewinn in guten und in schlechten Zeiten

Karlsruhe: Vor- und Nachteile beim gemeinschaftlichen Testament und Erbvertrag

Karlsruhe: Schutz vor Erbschafts-Schmälerungen und Wille des Testierenden

Karlsruhe: Enterbung oder Pflichtteil – was zählt?

Karlsruhe: Nachlass-Dürftigkeit, Nachlass-Dürftigkeit und Erben-Haftung

Karlsruhe: Patienten-Verfügung und Vorsorge-Vollmacht

Karlsruhe: Sozialhilfe-Regress im Erb- oder Insolvenz-Fall

Karlsruhe: (Erwachsenen-) Adoption: Vorbereitung der (Unternehmens-) Nachfolge

Informationsveranstaltungen, jeweils von 18-20 Uhr für 15 Euro Eintritt



Erben muß gelernt sein - Test: Fall des Monats

Sie erhalten hier sehr viel nützliche Informationen, die sowohl den Erb-Lassern als auch den Erben, Vermächtnisneh-mern und Betroffenen das gesetzliche System des Erbrechts erklären. Verfasser dieser Informationen ist Ihr An-sprech-Partner Rechtsanwalt Berend Blöcker, der Ihnen auch gern bundesweit andere Rechtsanwälte und Steu-erberater nennt und auf die Berater-Gilde verweist. Beachten Sie auch unsere Fallsammlung.
Und testen Sie Ihr Wissen am Fall des Monats.

Berater-GildeRA Berend BlöckerImpressumUnsere LinksVeranstaltungenIdee & Design